Trennkost : eine besondere Form der Diät

Allgemeines zur Trennkost -Trennkost ist eine besondere Form der Diät. Sie geht auf eine Theorie des amerikanischen Arztes Howard Hay (1866-1940) zurück.

Er ging davon aus, dass der menschliche Körper nicht dazu in der Lage sei, eiweißreiche (säurebildende) und kohlenhydratreiche (basenbildende) Lebensmittel gleichzeitig zu verdauen. Demnach fördere eine gleichzeitige Aufnahme Verdauungsstörungen und Übergewicht.

Trennkost-Rezepte beinhalten alle Lebensmittel einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Allerdings ist dabei zu beachten, dass Eiweiße und Kohlenhydrate nicht gleichzeitig, sondern zeitlich getrennt aufgenommen werden müssen. Außerdem sollen pflanzliche (basenbildende) Lebensmittel die Grundlage der Diät bilden. Dagegen sollen säurebildende, also eiweißreiche Lebensmittel nur eingeschränkt aufgenommen werden, um einer Übersäuerung des Körpers entgegenzuwirken. Laut Hay behindere eine Übersäuerung den Stoffwechsel.

Darüber hinaus schreibt die Trennkost vor, sogenannte „unnatürliche“ Lebensmittel nur eingeschränkt zu verzehren: Dazu gehören unter anderem Weißmehl, Fertiggerichte, Zucker, Süßigkeiten, konservierte Früchte und fettreiche Lebensmittel. Weitere Empfehlungen der Trennkost sind nicht mehr als 100 Gramm Fleisch und nicht mehr als 30 bis 60 Gramm Fett pro Tag aufzunehmen. Auf Alkohol sollen Befürworter der Trennkost ganz verzichten.

Alle Ernährungspläne der Trennkost beruhen auf den Erkenntnissen Hays. Nach heutigem Kenntnisstand der physiologischen Abläufe des Verdauungsprozesses scheint die Trennung von eiweiß- und kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln nicht zu einer Gewichtsreduktion beizutragen. Trotzdem gelingt es vielen Menschen, mithilfe der Trennkost-Diät abzunehmen. Das liegt jedoch vielmehr an der Zusammensetzung der vegetarisch orientierten, fettarmen und ballaststoffreichen Ernährungsweise und dem Verzicht auf Süßigkeiten und Alkohol.

Hay’sche Trennkost

Die Hay’sche Trennkost wurde bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt. Der eiserne Grundsatz der Theorie besteht darin, Kohlenhydrate und Eiweiß zeitlich getrennt voneinander zu verzehren. Der Körper könne beide Nährstoffe zusammen nicht optimal verdauen und gerate bei gleichzeitiger Aufnahme von Kohlenhydraten und Eiweiß in einen gesundheitsschädlichen Zustand der Übersäuerung. Ernährungsphysiologen haben jedoch nachgewiesen, dass Verdauungsenzyme in Magen und Darm auf eine gleichzeitige Verdauung unterschiedlicher Nährstoffe ausgerichtet sind.

Obwohl die zugrunde liegende Theorien der Trennkost jeder wissenschaftlichen Basis entbehren, spricht der hohe Anteil kalorienarmer Lebensmittel wie Obst und Gemüse für sie. Die Empfehlung, langsam zu essen und gut zu kauen, sorgt für eine ausreichende Sättigung. Vier bis fünf Mahlzeiten täglich sind ebenfalls sinnvoll und versorgen den Körper gleichmäßig mit Energie und Nährstoffen.

Unseriös ist der Anspruch von Hay, mit der Trennkost Krankheiten wie Nierenerkrankungen, Diabetes oder Fettstoffwechselstörungen heilen zu können. Eine Trennung der Nährstoffe ist zudem im Alltag schwierig und nicht sinnvoll.

Wer auf eine ausgewogene Ernährung achtet und reichlich Obst, Gemüse und Salat zu sich nimmt und zeitgleich fette Wurst, Zucker, Süßigkeiten und Alkohol meidet, kann einen Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Die Trennkost vernachlässigt Getreide und Getreideerzeugnisse, die den Körper mit wichtigen Nährstoffen wie B-Vitaminen, Folsäure, Magnesium, Eisen und Selen versorgen. Auch Käse und Seefisch sind wichtige Komponenten, die in der Hay’sche Trennkost zu kurz kommen. Sie führen dem Körper Calcium, Jod und Omega-3-Fettsäuren zu. Auch wenn die Fleischportionen wie in der Hay’schen Trennkost vorgeschlagen nicht zu groß ausfallen sollten, spielt Fleisch als Eisenlieferant eine wichtige Rolle.

Allgemeine Trennkost-Regeln

1. Kohlenhydrate nicht mit Eiweißen innerhalb einer Mahlzeit kombinieren.
2. Alle Lebensmittel der neutralen Gruppe können mit jenen der Eiweiß- und der Kohlenhydrat-Gruppe verzehrt werden.
3. Gemüse oder Salat sollten zu jeder Mahlzeit gereicht werden.
4. Setzen Sie sich nicht unter Zeitdruck – stattdessen mit Geduld an die Trennkost herangehen.
5. Nur Vollkornprodukte und unbehandelte Kohlenhydrate essen.
6. Trinken Sie vor jeder Trennkost-Mahlzeit 1-2 Gläser Wasser – das hilft bei der Verdauung und macht schneller satt.
7. Zwischen jeder Kohlenhydrat- und Eiweiß-Mahlzeit sollten mindestens 4 Stunden liegen.
8. Als „Beilagen“ zu den 3 Hauptmahlzeiten eignen sich immer Obst, Rohkost oder Buttermilch.
9. Nur dann etwas essen, wenn Sie hungrig sind.
10.Aufhören zu essen, wenn Sie satt sind.

Beispiel Trennkost Tagesplan

Ein typischer Trennkost-Tagesplan läuft in der Regel folgendermaßen ab: Sie nehmen drei Mahlzeiten zu sich, wobei am Morgen am besten mit einer Mahlzeit aus vielen Basenbildern gestartet werden sollte, zum Mittagessen gibt es Proteine mit viel Gemüse und am Abend steht dann eine Kohlenhydrat-Mahlzeit auf dem Programm.

Ein Trennkost-Tag könnte daher z.B. so aussehen:

Frühstück: Frisches Obst mit Joghurt
Mittagessen: Fisch oder Fleisch mit buntem Salat
Abendessen: Pellkartoffeln mit Tsatsiki und Gurkensalat

Weitere Tipps zum Trennkostplan

1. Während einer Trennkosternährung sollten folgende Lebensmittel komplett gemieden werden.

-> Hülsenfrüchte (da sie sowohl Eiweiße und Kohlenhydrate enthalten), Fleisch und Wurst vom Schwein, Weißmehlprodukte, polierter Reis, Marmeladen / Konfitüren (da sie meist Zucker und Fruchtanteil enthalten), jegliche Art von Fertiggerichten, Fertigsuppen, Fertigsaucen und Konserven, rohes Fleisch, Senf, Essig, Erdnüsse, Süßstoffe, Zucker, Margarine.

2. Anmerkung zu Salatsaucen

-> Salate, welche zusammen mit Eiweißen (z.B. Fisch oder Fleisch) serviert werden, sollten Sie grundsätzlich mit Öl und Zitronensaft bzw. etwas Sahne anrichten.

-> Bei Salaten, welche mit Kohlenhydraten gegessen werden, sollte die Sauce aus angesäuerten Milchprodukten wie Kefir oder Joghurt bestehen.

KETO (LOW-CARB) Eiweißbrot Backmischung

Unser bestes Low-Carb Brot! Backmischung kräftig, aromatisch, dunkel und rustikal. Einfach SUPER Lecker. – In unserem Low-Carb Brot stecken nur die aller besten Zutaten. Es enthält keine zugesetzten Zucker, Geschmacksverstärker, Zusatz- oder Konservierungsstoffe. Unser Brot ist 100 % Soja und Gluten frei. Wir verzichten ganz bewusst auf den Einsatz von Hühnereiweiß, Molkeneiweißisolat, Milcheiweißisolate, Maisstärke und Emulgatoren.

100% – Natürliche Zutaten | Glutenfrei | Sojafrei | Laktosefrei
95% – weniger Kohlenhydrate als herkömmliches Brot!
100% – Frei von Zusatzstoffen (Bio Qualität)

Hier findest Du alle Brote im Überblick

Einfach in unserem online Shop bestellen und frisch aus dem Ofen genießen.

DIREKT ZUM SHOP